Galbanum – der Weg zum krativen Neubeginn

Galbanum1-web
Galbanum ist ein fenchelähnliches Doldengewächs, das eine Höhe von 1,50 Meter erreichen kann.
Es wächst in der freien Natur im Iran, wird inzwischen aber auch in Frankreich gezüchtet.
Sechs Kilogramm Milchsaft ergeben ein Kilogramm Öl. Destilliert wird aus Wurzeln, Zweigen und Stielen.

Bereits vor über 4000 Jahren war Galbanum ein Exportschlager des damaligen Mesoptamiens. Man lieferte es nach Ägypten, Israel und sogar bis China und Indien. Im indischen Ayurveda schätze man es wegen seiner ausgleichenden Wirkung auf alle drei Doshas. In Ägypten und Israel räucherte man Tempel aber auch Privathäuser. Bereits Moses kanntedas Öl als Krankheitsschutz und Dämonenabwehr (Ex 30,34f). Galbanum gehört zu den Balsamierungsölen. Und schon früh erkannte man, das Galbanum den Duft anderer Essenzen verlängert und fügte es deshalb Parfummischungen bei.
In Griechenland galt es damals als wirksame Medizin bei vielen Frauenleiden – deshalb wird Galbanum auch Mutterharz genannt. Man setzte es zur Unterstützung von Geburten und bei Menstruationsbeschwerden ein. Der in der antiken Welt bekannte Arzt Dioskurides pries in seinen Schriften die schmerzstillende, krampflösende und harntreibende Wirkung des Öls. Er empfahl es als probates Mittel gegen Nasenbluten.
Im Mittelalter wendete man Galbanumöl in Kompressen und Einreibungen als durchblutungsförderndes Mittel gegen Reuma ein.
Kurärzte des 19. Jahrhunderts empfahlen Galbanum zur Anregung des Stoffwechsels bei Leber- oder Lungenleiden.
In alten Gesundheitsbüchern wird Galbanumöl zur Wundheilung und Narbenpflege, bei Abszessen,, Furunkeln, Schlangen- und Insektenbissen aufgeführt.
Ein wohltuendes Hautpflegemittel erhältst Du, wenn Du 1 Tr Galbanum, 2 bis 3 Tr Lavendel mit 50 ml Basisöl (in Bio-Qualität) mischt.

Heute steht vor allem die psychische Unterstützung, die Galbanum uns geben kann, im Mittelpunkt. So wird alltäglicher Stress, nicht nur vor Weihnachten, durch Galbanum erträglicher, denn Galbanum wirkt stimmungsaufhellend und ausgleichend bei extremen Emotionen aller Art. In Panikattacken kann Galbanum eine erste Hilfe sein. Wissenschaftliche Experimente lassen vermuten, daß Galbanum förderlich für die Produktion der „Anti-Stress-Hormone“ Noradrenalin und Dopamin ist.
Galbanum lässt die Seele zur Ruhe kommen. Wir finden die Kraft, alte Ängste und verdrängte innere Verletzungen anzuschauen. Wir können flexibeler werden, uns von tiefen seelischen Verspannungen lösen und verkrustete, überholte Denkstrukturen aufweichen. Galbanum ist also ein ideales Öl zur Vorbereitung auf einen Neuanfang.
Für eine inspirierende Atmosphäre gib 1 Tr Galbanum, 1 Tr Zeder, 2 Tr Bergamotte und 1 Tr Rose in einen Diffuser.

Harmonie ist auch das wesentliche Merkmal des Öls auf spiritueller Ebene. Wir sind verwurzelt, können loslassen und uns voll Vertrauen der Schöpferkraft hingeben. Der Weg der Seele kann sich offenbaren, neue Dimensionen des Seins eröffnen sich. Wir können mehr und mehr erkennen, dass alles mit allem verbunden ist und wir Teil des All-Einen sind. Galbanum richtet unseren Blick auf unseren spirituelle Lebenszweck, den Sinn unserer Existenz.
Für eine Meditation besonderer Tiefe empfehlen ‚Praktiker‘ eine Mischung aus Galbanum, Sandelholz und Weihrauch zu gleichen Teilen.

—————————————
P.S. 1: Die Öl-Rezepte stammen aus dem Buch „Bibelöle“ von Karin Opitz-Kreher und Johannes Huber.

P.S. 2: Die bislang geschrieben Newsletter zu den Rauhnächten findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*