Purification – ein Weg zu mehr Frische, Reinheit und Klarheit

Purification-webIm Blog der vergangenen Woche nannte ich mehrmals die YL-Ölemischung ‚Purification‘. Niemals mehr möchte ich auf diese geniale, wunderbar duftende und hilfreiche Essenz verzichten.

Höchste Zeit also, etwas mehr zu diesem unverzichtbaren Hausmittelchen zu sagen.

‚Purification‘ bedeutet zu deutsch ‚Reinigung‘, was mir aber etwas zu sehr nach Hausputz klingt. Und damit wird man dem Öl nun wirklich nicht gerecht. Es kann viel mehr!
Wo seine Möglichkeiten liegen, kann man sich leicht vorstellen, wenn man die Zusammensetzung dieser Mischung anschaut: Citronella, Zitronengras, Lavandin, Rosmarin, Teebaum und Myrte.
Hier ein kurzer Überblick über einige wichtige Wirkelemente der Einzelöle:
* Citronella ist ein beliebtes Insektenabwehrmittel (besonders wirkungsvoll in Kombination mit Zedernholzöl). Es ist aber auch als Deodorant geeignet und vertreibt als Raumduft ( im Diffuser) unangenehme Raumgerüche. Früher wurde es auch zur Behandlung von Darmparasiten, bei Menstruationsbeschwerden und als Stimulans eingesetzt. Sein Duft ist erfrischend und belebend.
* Zitronengras wirkt wohltuend auf Atemwege und Verdauung. Es unterstützt gesundes Bindegewebe, Bänder und Muskeln.
Sein erfrischender Duft wirkt belebend und stimmungsaufhellend.
* Lavandin hat im Gegensatz zum Lavendel einen hohen Kampferanteil und wirkt deshalb besonders reinigend.
* Rosmarin gibt Kraft bei Ängsten und Erschöpfung. Ein ideales Öl zum Schutz vor den negativen Auswirkungen von Stress. Traditionell kommt Rosmarin auch bei Hautproblemen und Haarschuppen zum Einsatz.
* Teebaum wird seit vielen 1000 Jahren von den Ureinwohnern Australiens wegen seiner vielseitigen Fähigkeiten geschätzt. Es stärkt die Selbstheilungskräfte. (Ausführliche Informationen findest du hier.)
* Myrte ist ein ideales Öl zur Stärkung der Atemwege und des Immunsystems. Auch bei Hautund Muskel zeigt es seine wohltuende, erfrischende Wirkung.

Diese fantastischen Öle begründen die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten von ‚Purification‘.
Am häufigsten wird es sicherlich als Geruchskiller verwendet, sei es als Deodorant oder im Diffuser, zum Beispiel bei intensiven Kochgerüchen, gegen starke Tiergerüche (Stichwort: nasser Hund ) oder „After-Party“-Düfte.
Nach der Wäsche gebe ich gern ein paar Tropfen Purification auf ein feuchtes Tuch und lege es mit in den Trockner.

Außer Haus nutze ich Purification vor allem zur Insektenabwehr ( in Kombination mit Lavendel, Cedarwood und ein paar Tropfen Lemongras). –
Da mir sein frischer Duft so gut gefällt, nehme ich Purification auch gern als Parfum.

Im Haus kommt Purification als Reinigungsmittel (als Spray oder im Wischwasser) zum Einsatz. Ein paar Tropfen Purification und auch arg strapazierte Tennisschuhe werden wieder salonfähig (Man kann auch mit Purification beträufelte Watte-Pads in die Schuhe legen.).
Im Ultraschall-Kalt-Diffuser aktiviert, erfüllt Purification alle Räume mit einem frischen und belebenden, stimmungserhebenden Duft.
Im Garten: Blattläuse und Algen im Teich mögen kein Purification. Bei den Blattläusen verwende ich eine Mischung aus Purification und Pfefferminz, gebe es in eine Sprühflasche mit Wasser und verabschiede so die kleinen Sauger. (Es braucht etwas Geduld und vielleicht wiederholtes Sprühen, aber dann funktioniert’s.)

Schlechte Laune? Ein paar Tropfen Purification inhalieren und sich überraschen lassen. Das Öl wirkt auch psychisch reinigend: schlechte Gedanken und Ärger können leichter losgelassen werden. Wir finden zu mehr Klarheit, wenn es darum geht, überholte Denk-Muster bewusst zu machen. In Konfliktgesprächen können leichter konstruktive Lösungen gefunden werden.
Selbst bei spirituellen Reinigungsritualen wird Purification, alternativ zu Salbei oder Zeder, eingesetzt.
Wie immer, gibt es auch zu Purification noch vieles zu sagen. Möchtest Du mehr wissen, dann melde Dich bei mir.
Natürlich gelten auch heute alle Tipps lediglich der Schulung von YoungLiving-Interessierten. Alle Öle von Young Living können das Wohlbefinden eines Menschen unterstützen, sie dienen nicht der Heilung von Erkrankungen. Letzteres ist Aufgabe eines Arztes oder Heilpraktikers.
In diesem Sinne: Lass es Dir gut gehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*